Heidemarie Degeorgi begleitet die Kinder von 3-6 Jahren im Kinderhaus.

Sie ist Montessoripädagogin, Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin und Mama einer Tochter.



"Für mich kamen nach meiner Matura immer nur zwei Dinge in Frage: Musik oder mit Kindern zu arbeiten. Den ersten Bereich habe ich mir mit meinem Theater-, Film- und Medienwissenschaftsstudium und Gesangsstudium erfüllt. Nachdem ich ein paar Jahre in Klagenfurt und in Wien sängerisch und künstlerisch tätig war, habe ich mich in die Pädagogik vertieft. Zunächst absolvierte ich das Volksschullehramt auf der Pädagogischen Hochschule in Baden. Machte Fortbildungen zum Diplomierten Legasthenie- und Dyskalkulietrainer und lernte die Montessoripädagogik kennen. Nach einem Basisseminar im Montessorizentrum Hütteldorf, wusste ich, dass ich gefunden hatte, was ich die ganze Zeit gesucht habe. Hier wurde endlich genau das umgesetzt, was auf der Hochschule gelehrt wurde. Die von Maria Montessori entworfenen und durch Beobachtung wissenschaftlich belegten Materialien, um zu begreifen, helfen dem Kind, sich zu einer unabhängigen, selbständigen und einzigartigen Persönlichkeit zu entwickeln. "Hilf mir, es selbst zu tun": sagt hiermit alles aus.

Kinder sind die Zukunft und ich freue mich sehr, sie in der wichtigsten Phase ihres Lebens begleiten zu dürfen."

 

 


Emmaline Waclik begleitet die Kinder von 3-6 Jahren im Kinderhaus. 

Sie ist ausgebildete Montessoripädagogin und Mama von 3 Kindern.

 

 

"Als ich nach meinem Studium der Internationalen BWL, vielen Reisen und ein paar Jahren im Beruf unser erstes Kind erwartete, war ich mir sicher möglichst bald in den Job zurückkehren zu wollen, da ich Sorge hatte mich zuhause mit Kind bald unterfordert zu fühlen.

Doch es kam alles anders. Unser zweites und drittes Kind folgten in relativ kurzen Abständen und durch sie durfte ich sehr schnell lernen, dass das Leben mit Kindern gleichzeitig wunderschön und extrem herausfordernd ist und nicht nur für das Kind, sondern auch uns Erwachsene unzählige Gelegenheiten bietet selbst zu lernen und zu wachsen. Ich besuchte über Jahre begeistert den Spielraum bei Barbara Lackner und setzte mich intensiv mit der Arbeit von Emmi Pikler, Naomi Aldort, Rebecca Wild, Jesper Juul und Maria Montessori auseinander.

 

Mit der Zeit wuchs in mir der Wunsch, mit Kindern zu arbeiten und ich begann die Ausbildung zur Diplomierten Montessori-Pädagogin, die ich mittlerweile abgeschlossen habe. Mein großes Anliegen ist es dazu beizutragen einen liebe- und respektvollen Raum zu schaffen, in dem Kinder mit ihren individuellen Anlagen und Entwicklungsbedürfnissen gesehen werden und wachsen dürfen."

 

 


Tanja Fangl begleitet die Kinder von 1-3 Jahren in der Kleinkindgemeinschaft 
Sie ist Montessoripädagogin und Mama von 2 Kindern.
 

"Meine Begeisterung für die Pädagogik kam gleichzeitig mit der Geburt meines ersten Sohnes und wurde durch ein 3-tägiges Basisseminar im Montessori Zentrum Wien bestätigt und gefestigt wurde. Dort habe ich mehr über die Grundsätze der Montessori Pädagogik erfahren und war sofort der Meinung, dass der Weg der Begleitung von Kindern absolut meinen Vorstellungen entspricht. 

Und nicht nur das, ich habe auch gleich mit meinem ersten von drei Diplomlehrgängen begonnen.

 

Meine Rolle sehe ich darin, die mir anvertrauten Kinder bei der enormen Aufgabe ihres Selbstaufbaus zu unterstützen. Ich möchte ihnen im Haus und auch im Garten eine entsprechende Umgebung schaffen, in der sie sich geborgen fühlen, an der sie wachsen und sich frei entfalten können."

 



Möchten Sie auch Teil dieses Teams werden? Wenn Sie Montessoripädagogin oder Montessoripädagoge (auch in Ausbildung) sind, dann freuen wir uns, wenn Sie sich bei uns melden.

Kontakt

Montessori - Haus des Kindes

Wasserleitungsgasse 2

2540 Bad Vöslau /Gainfarn

 

Tel.:

0664/9155716 (Heidi Degeorgi)

0676/7143121 (Tanja Fangl)

 

E-Mail: info@montessori-hausdeskindes.at

Aktuelles:

Infonachmittage mit Hausführung
21.10. + 28.10. 2017
von 14:00 - 16:00 Uhr